Lerne dich zu spezialisieren | Leicht erklärt

Was ist eine Spezialisierung?

Meine Definition: Spezialisierung ist die Art und Weise, wie Du Dich potenziellen Kunden gegenüber 

  • erstens äußerlich, 
  • zweitens inhaltlich und 
  • drittens energetisch 

präsentierst. 

Das Ergebnis einer guten Spezialisierung ist, dass Du von Deinem potenziellen Kunden so wahrgenommen wirst, dass er spontan an Dich denkt, wenn er eine deiner Dienstleistung benötigt.

Diese Art und Weise, wie Du Dich äußerlich präsentierst, besteht im Wesentlichen aus deinem Design. Darunter fällt ALLES die Gestaltung deiner Webseite, die Einrichtung deiner Geschäftsräume, sogar dein eigener Stil. Ein guter Designer wird Dich daher immer fragen, WAS Du für WEN anbietest und welche Emotionen Du dabei ansprechen möchtest. Das sollte die Grundlage deiner Bildsprache, deiner Spezialisierung sein. 

Leider hört bei vielen Unternehmen die Spezialisierung bei dem Design ihrer Webseite auf. Aber erst im zweiten Schritt, der inhaltlichen Präsentation wird es doch richtig spannend. 

  • Wie kannst Du einen potenziellen Kunden richtig ansprechen? 
  • Was sagst Du ihm oder ihr und wie baust Du dadurch das Vertrauen auf? 
  • Was macht Dich und dein Angebot anders als die anderen tausende Angebote auf dem Markt? 
  • Wie unterscheidest Du Dich von den anderen?
  • Was ist dein Verkaufsversprechen? 

Jeder gute Werbetexter wird von Dir wissen wollen, was Du welcher Person verkaufen willst und warum dieser überhaupt dein Angebot annehmen sollte. Beantworte Dir diese Fragen gut, denn darauf baut sich das komplette Konzept auf. 

Spezialisierung ist nicht nur deine Zielgruppe!

Oft werden Spezialisierung und Zielgruppe in einen Topf geworfen oder werden sogar als dasselbe hingestellt. 

Deine Spezialisierung besteht aber nicht nur aus deiner Zielgruppe, sondern auch aus der Lösung, die Du deiner Zielgruppe verkaufst.

Es reicht also nicht aus nur zu wissen, wer deine Zielgruppe ist! 

Du solltest auch erkennen, welche Lösung Du deiner Zielgruppe gibst. Welches Problem löst Du? Was erreicht deine Zielgruppe mit deiner Hilfe? Wenn Du mehrere Lösungen für unterschiedliche Zielgruppen anbietest, brauchst Du jeweils eine eigene Webseite oder Landingpage. 

Deine Spezialisierung beantwortet dein „Warum?“

Der Hauptfaktor der Spezialisierung ist WAS Du für WEN anbietest.

Was Du jetzt aber noch brauchst ist die Frage: WARUM. Warum sollte jemand dein Angebot kaufen und zwar genau deins. Warum sollte er dein Kunde werden und nicht zu deiner Konkurrenz gehen?

Jede Person stellt sich unterbewusst oder sogar bewusst diese Frage:

Warum sollte ich genau dieses Angebot dieser Person oder dieses Unternehmens bevorzugen? Dein potenzieller Kunde macht das, wenn er dein Angebot auf Instagram, Facebook etc. sieht, wenn er deinen Flyer in der Hand hat oder sich mit Dir trifft.

Wenn Du schon ein Unternehmen oder eine Dienstleistung anbietest, hast Du schon einmal einen Anruf bekommen in dem es hieß: „Warum soll ich bei Ihnen Kunde werden?“ Wahrscheinlich nicht. 

Das bedeutet, dass Du ihm die Antwort auf diese Frage schon viel früher beantwortest hast. Und zwar durch deine Spezialisierung. Durch die Art und Weise, wie Du Dich deinen potenziellen Kunden gegenüber gezeigt hast. Inhaltlich und energetisch!

Was sind deine Vorteile wenn Du Dich spezialisierst? 

Wenn Du ganz klar spezialisiert bist und weißt, welches Problem Du bei deinem potenziellen Kunden löst, kannst Du: 

  1. Dich genau auf deine Nische konzentrieren
  2. Dein Angebot GENAU auf deine Zielgruppe anpassen 
  3. Deine potenziellen Kunden emotional in deren Sprache ansprechen
  4. aus der breiten Masse herausstechen 
  5. als Experte mehr Geld verlangen 
  6. leichter empfohlen werden, weil man weiß, was Du genau machst
  7. Deine Zielgruppe gezielt mit weniger Streuverlusten ansprechen

In der heutigen Zeit suchen Menschen im Internet nach Informationen für spezifische Probleme. Und genau das sollst Du anbieten. 

Ist es auch dein finales Ziel, wie bei vielen Menschen, die einen Instagram Channel starten, damit Geld zu verdienen oder ein Leben wie ihre Idole zu führen? Oder möchtest Du nur etwas dazuverdienen?

FAZIT:

Egal, was es ist, die ersten Schritte und Grundlagen sind das Wichtigste und es ist sinnvoll, erst zu sehen, 

  • wofür man steht, 
  • welche Probleme kann ich am besten lösen und 
  • welche Zielgruppe hat diese Probleme wirklich?

Denn nur, wenn Du ein großes Problem deiner Klienten löst, diese schneller und einfacher zu ihrem gewünschten Ergebnis bringst, dann kannst Du ein hochpreisiges Produkt kreieren, das deinen Kunden und Dir Spaß macht. 

Und dann strukturierst Du von hinten nach vorne deine Produktkette… wie ein Seminar, das ein bestimmtes Ziel hat – allerdings nur, wenn Dir der Erfolg deiner Kunden wichtig ist.

Und wie bei einem Seminar, in dem man die Fähigkeiten langsam Thema für Thema, Übung für Übung aufbaut, kannst Du aus den Teilschritten deine einzelnen Produkte extrahieren.

Wichtig: 

Jedes Teilprodukt sollte genau ein Teilproblem deiner Kunden wirklich schon sehr gut lösen. 

So bekommst Du Glaubwürdigkeit, Vertrauen, dass es etwas bringt, dass man es als Kunde umsetzen kann, dass DU derjenige Experte bist, mit dem man seine Probleme WIRKLICH LÖSEN KANN!

Lass es mich Dir an einer ganz einfachen Situation beschreiben.

Nehmen wir an Du bist krank, dann gehst Du ja sicher zu einem Arzt, aber zu welchem? Bei einer Grippe, Husten, Schnupfen etc. wirst Du natürlich zu einem ganz normalen Allgemeinarzt gehen, welcher aber auch nur das Geld verdient, das ein Allgemeinmediziner nun einmal verdient. 

Wenn Du jetzt aber ein Herzproblem hast, wirst Du Dir eine Fachmeinung eines Kardiologen einholen, auch wenn Dich dieser zusätzlich etwas kostet.

Wenn Du von diesem Spezialisten jetzt gesagt bekommst, es ist ein Problem an einer ganz speziellen Stelle im Herz, würdest Du dann nicht dem anderen Kardiologen, der GENAU auf dieses Problem spezialisiert ist, nicht noch einmal mehr Geld geben als Deinem normalen Herzspezialisten? 

Was konntest Du hier jetzt mitnehmen? 

DU musst in der Online-Welt der Kardiologe mit Zusatz-Spezialisierung sein!

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, ob und welches Problem Du bei Deinem Zielkunden lösen kannst? Falls Dir dazu jetzt nichts einfällt, möchte ich Dich beruhigen. Das ist gar nicht so ungewöhnlich. Wir alle haben unsere Werte, Stärken, Erfahrungen und Interessen die Dein Traumkunde sucht. Du musst nur herausfinden, welche genauen Probleme Du in deinem Fall bei deinem Kunden lösen kannst. 

Warum Du bei Dir starten solltest!

Wenn Du am Anfang deiner unternehmerischen Laufbahn stehst, dann vermarkest Du am Anfang nicht wirklich dein Produkt oder dein Angebot. Du vermarkest Dich. Das gilt umso mehr, wenn Du eine Dienstleistung anbietest. (z.B. ein Coaching) In diesem Fall ist deine Dienstleistung nämlich SEHR stark an deine Person gebunden. 

Der Aufbau von Sympathie und Vertrauen ist dann eine der entscheidenden Faktoren. Deswegen solltest Du deine Spezialisierung immer auf deinen Werten, Stärken, Besonderheiten und sogar Eigenschaften aufbauen. 

Menschen suchen heute (vorwiegend im Internet) nach Informationen und Lösungen zu Ihren spezifischen Problemen. Du musst also deine Fähigkeiten, ein Problem zu lösen, unter Beweis stellen. Du musst „beweisen“, dass Du das Wissen und die Fähigkeiten hast, um das Problem deines potenziellen Kunden lösen zu können. 

Das kannst Du nur glaubhaft nachweisen, wenn dein Angebot auf deine Stärken und Interessen aufgebaut ist. Das gilt übrigens umso mehr, wenn Du Kunden über das Internet gewinnen möchtest!

Du wirst viel Zeit damit verbringen, immer wieder die Probleme deiner Kunden zu erkennen und zu lösen. Spezialisierung ist ein Prozess, der lebt und nicht einmalig abgeschlossen ist. 

Deswegen solltest Du etwas tun, das Du gerne machst, deinen Werten entsprechend sinnvoll ist, um langfristig motiviert zu bleiben. Auf das Thema „Werte“ und Motivation gehen wir im nächsten Kapitel ein.

Das Ziel der Spezialisierung

Das Ziel einer guten Spezialisierung besteht darin, DICH, DEIN PRODUKT, oder deine DIENSTLEISTUNG so im Gedächtnis der Zielkunden zu fixieren, dass deine Zielgruppe als erstes an Dich denkt, wenn sie etwas in deinem Bereich benötigt. Dafür ist Du dein einzigartiges Profil aufzubauen, mit dem Du auffällst und aus der Masse der anderen herausstichst. Damit bleibst Du im Gedächtnis deines Zielkunden und baust eine Bindung auf. 

Wenn du mehr Informationen über den Aufbau eines Freebies haben willst, dann trage dich 100% Gratis zum Freebie-Prinzip ein:
https://maindlmedia.com/freebie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.